Bocholt    Lichtenvoorde (NL)    Barchem (NL)

Hanf Isolierung


In Lievelde hat die Firma Lurvink das erste Hanf gedämmte Haus. Wärmedämmung mit Hanf. W.D.V. Systeme in Holland werden fast immer mit Polystyrol gemacht. Die Dämmung wird an der Fassade geklebt und verputzt. Hierdurch entsteht eine Isolierende Hülle und gibt der Fassade ein Facelift. Der Nachteil: Polystyrol ist nicht grün und nicht umweltfreundlich. Hanf dagegen ist umweltfreundlich.

Das natürliche Dämmmaterial. Hanf ist hervorragend geeignet für Dämmung von Dach, Wand und Boden und es ist frei von Schadstoffen. Hanf Isolierung garantiert einen perfekten Schutz gegen Kälte im Winter und gegen Wärme im Sommer. Die gute Diffusionseigenschaft von Hanf Isolierung sorgt für automatische Feuchtigkeitsregulierung. Die Folge ist ein gesundes Lebeklima.

Der Rohstoff Hanf ist sehr vielseitig. Hanf wächst bis 4 m hoch in 100 bis 120 Tagen auf allen Arten von Böden, ohne den Boden zu erschöpfen. Unkraut hat keine Chance. Unkrautbekämpfung ist somit nicht erforderlich. Während des Wachsens, reinigt Hanf die Luft durch große Mengen an CO2. Hanf hat schon CO2 produziert, bevor es als Baumaterial benutzt wird.

Wir, Lurvink Afbouw aus Lichtenvoorde und DAW Nederland aus Nijkerk, wollen Sie für diese neue Form des Isolierens aufmerksam machen. In Deutschland wird dieses Material schon viel verarbeitet. Aber auch in Holland wird Öko und umweltfreundlich immer wichtiger. Um Kunden in diese Art und Weise der Isolierung einzuführen, kann man den ganzen Prozess verfolgen. Sie können auf den Social-Media-Kanälen von Lurvink Afbouw und DAW Nederland ein Video oder eine Fotoreportage ansehen. Das Video ist während der der Arbeiten gedreht worden.

Schauen Sie doch mal auf https://www.lurvinkafbouw.nl, oder twitter.com/hennepisolatie.

Mehr Info über W.D.V.S auf der Seite von Caparol.

Contact

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.